Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Hochschul-Informations-System eG
Startseite    Anmelden    SoSe 2021      Umschalten in deutsche Sprache / Switch to english language      Sitemap

Leibniz: Ausgewählte Texte zu Metaphysik und Erkenntnistheorie - Einzelansicht

Zurück
  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 125892 Kurztext
Semester WiSe 2020/21 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Turnus Veranstaltungsanmeldung Keine Veranstaltungsbelegung im LSF
Credits
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Turnus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 18:00 bis 20:00 woch          
Gruppe :
 
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Nortmann, Ulrich , Univ.-Prof. Dr. phil.
Zuordnung zu Einrichtungen
Philosophie
Inhalt
Kommentar

G. W. Leibniz (1646–1716) sollte nicht zu kurz kommen.

In der Vorlesung des Sommersemesters 2020 zur Philosophiegeschichte der Neuzeit ist er, infolge der reduzierten Vorlesungszeit, zu kurz gekommen. Dieses Defizit möchte ich nun ein Semester später durch ein Seminarangebot ausgleichen.

Besprochen werden soll zum einen die sehr kurze Abhandlung Monadologie (im Original französisch) von 1714/20. Aus ihr kann man quasi als Teilnehmer an einem Kompaktkurs viel über Kernthesen Leibniz’ zum Körper-Geist-Dualismus erfahren, zur angeblichen Unhaltbarkeit des Physikalismus, zur Konzeption der harmonie pré-établie, einer äußerst gewagt erscheinenden, hochmetaphysischen Alternative zum dualistischen Körper-Geist-Interaktionismus etwa eines René Descartes.

Zum anderen steht eine Auswahl von Passagen aus den Neue(-n) Abhandlungen über den menschlichen Verstand (ebenfalls im Orig. franz.) auf dem Programm. Bei diesem umfangreichen, erst 1765 postum erstveröffentlichten Text in Dialogform handelt es sich um das Dokument der intensiven Auseinandersetzung des Rationalisten Leibniz mit der empiristischen Erkenntnistheorie John Lockes.

Die Monadologie legen Sie sich bei Interesse bitte in einer der vorliegenden Taschenbuch-Ausgaben zu. Die relevanten Passagen aus den Neuen Abhandlungen sollten sich in Form von Kopien bereitstellen lassen. 

 

Zusatz am 13. 10. 20: Diese Lehrveranstaltung ist nicht für eine Durchführung im Präsenzmodus beantragt und genehmigt worden. Es wird auch keine MSTeams-Sitzungen geben. Stattdessen wird der Ablauf so sein, dass der Dozent Sie jeweils am Freitag einer Woche (in der Regel, Abweichungen um einen Tag nach vorn oder zurück sind nicht ausgeschlossen) in einem auf der Moodle-Plattform hochzuladenden Textdokument dazu auffordern wird, einen bestimmten Abschnitt des Leibniz-Texts durchzulesen. Den Anfang werden wir dabei mit der Monadologie machen. Er wird Ihnen zu diesem Abschnitt Hinweise geben, vielleicht auch die eine oder andere Frage an Sie richten und Erläuterungen sowie mögliche Gesichtspunkte für eine Sachdiskussion bereitstellen; Letzteres vor allem im Anschluss an ein zuvor von Ihnen durchgesehenes Textpaket am jeweils darauffolgenden Freitag.

 

Sollten im soweit beschriebenen Gang der Dinge während der Vorlesungszeit zu irgendwelchen Textstellen noch Fragen offenbleiben, so wenden Sie sich damit bitte gern per Email an mich (jedoch bitte möglichst nicht über Moodle, sondern auf dem normalen Email-Weg). Ich werde dann entweder individuell antworten oder gegebenenfalls Fragen zu bündeln versuchen und die Antworten, soweit sie mir von allgemeinem Interesse zu sein scheinen, in die über Moodle bereitzustellenden Materialien aufnehmen.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2020/21 , Aktuelles Semester: SoSe 2021