Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Hochschul-Informations-System eG
Startseite    Anmelden    SoSe 2021      Umschalten in deutsche Sprache / Switch to english language      Sitemap

HS Die Päpstin Johanna - [Hauptseminar: Editionswissenschaft LKP] (Fr 10-12) - Einzelansicht

Zurück
Grunddaten
Veranstaltungsart Hauptseminar Langtext
Veranstaltungsnummer 128447 Kurztext
Semester SoSe 2021 SWS
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Turnus Veranstaltungsanmeldung Veranstaltungsbelegung im LSF
Credits
Belegungsfrist Windhund Germanistik - HS Literaturwissenschaft    23.03.2021 17:00:00 - 23.04.2021    aktuell
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Turnus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 10:15 bis 11:45 woch 16.04.2021 bis 23.07.2021           
Gruppe :
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Miedema, Nine , Univ.-Prof. Dr. phil.
Zuordnung zu Einrichtungen
Germanistik
Inhalt
Kommentar

Die Planung der Ausstellung zur Päpstin Johanna (in der Bibliotheca Bipontina in Zweibrücken) geht in die Endphase: Im Sommer 2021 soll sie eröffnet werden. Tatkräftige Unterstützung ist auch in diesem Semester erwünscht!

Im Zentrum der Ausstellung steht eine in Zweibrücken aufbewahrte Handschrift des Protestanten Nikolaus Langerhans (17. Jahrhundert), der auf den Traktat Ob es wahr sey, daß auff ein Zeit ein Bapst zu Rom schwanger gewesen, und ein Kind geboren habe? des Jesuiten Georg Scherer (aus dem 16. Jahrhundert) reagiert. Scherer ist der Meinung, es habe nie eine Frau gegeben, die Papst gewesen sei, Langerhans argumentiert dagegen.

Die Ausstellung soll aber nicht nur die beiden Traktate darstellen und einen Einblick in die editorische Aufarbeitung von Langerhans' nicht ediertem Text gewährleisten, sondern auch die Kontexte der Debatte über die Päpstin veranschaulichen: Seit dem Hochmittelalter kursiert die Geschichte der Päpstin in verschiedenen Fassungen, sowohl mit wissenschaftlichem Anspruch als auch in freier literarischer Gestaltung; eine Auswahl solcher Texte soll in der Ausstellung thematisiert werden. Weitere Ausstellungsgegenstände und -themen ergeben sich durch die Verbindung der Geschichte mit der Topographie Roms und mit konkreten Gegenständen wie dem angeblich zur Prüfung des Geschlechts der Päpste verwendeten Stuhl (sedes stercoraria).

Darüber hinaus bietet das Seminar die Gelegenheit, verschiedene Rezeptionszeugnisse (z.B. literarische Bearbeitungen durch die Jahrhunderte und Filme) zu analysieren und mit in die Ausstellung einzubeziehen.  

Literatur

Lesen Sie bitte zur Vorbereitung den Wikipedia-Artikel zur Päpstin Johanna kritisch durch; auch die Kommentierung und ggf. Korrektur dieses Artikels kann Gegenstand der Ausstellung in Zweibrücken sein. Weitere Materialien werden bereits vor Semesteranfang in Moodle bereitgestellt.

Voraussetzungen

Aufgrund der einmaligen Gelegenheit, eine Ausstellung in Zweibrücken zu organisieren, wird es in diesem Semester möglich sein, das Hauptseminar parallel zum Einführungsseminar Editionswissenschaften zu besuchen.

Leistungsnachweis

Die zu erbringenden Prüfungsleistungen sind den Regelungen der Modulhandbücher und der Studienordnung Ihres jeweiligen Studienganges eigenverantwortlich zu entnehmen.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 3 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2021 gefunden: