Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Hochschul-Informations-System eG

Das SS 2024 ist freigeschaltet und kann in der Menüleiste ausgewählt werden.
Startseite    Anmelden    WiSe 2023/24      Umschalten in deutsche Sprache / Switch to english language      Sitemap

Stimme von Frauen im Mittelalter - Einzelansicht

Zurück
Grunddaten
Veranstaltungsart Übung Langtext
Veranstaltungsnummer 139881 Kurztext
Semester WiSe 2022/23 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Turnus Veranstaltungsanmeldung Veranstaltungsbelegung im LSF
Credits
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Turnus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 10:00 bis 12:00 woch 26.10.2022 bis 08.02.2023  Gebäude B3 1 - SEMINARRAUM 2.17        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 10:00 bis 12:00 Einzel am 07.12.2022 Gebäude B3 2 - Konferenzraum 3.01        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 10:00 bis 12:00 Einzel am 01.02.2023 Gebäude B3 2 - Konferenzraum 3.01        
Gruppe :
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Andenna, Cristina , Prof. Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
Geschichte
Inhalt
Kommentar

Nur wenige Frauen konnten im Mittelalter ihre Stimme erheben, Briefe und Dokumente verfassen und zu politischen und philosophischen Themen Stellung nehmen. Unabhängig davon, ob sie selbst schreiben konnten oder sie ihre Texte diktierten, werden im Seminar anhand von Fallbeispielen die Möglichkeit und die Formen untersucht, die Frauen offenstanden, um an familiären, politischen, religiösen und gesellschaftlichen Diskursen teilzunehmen. Ziel der Lehrveranstaltung ist das Wirken von Frauen als Autorinnen und ihre Texte zu analysieren und diese in die entsprechenden historischen Kontexte einzuordnen. Darüber hinaus gilt es auch zu reflektieren, ob in den Texten geschlechterspezifische Hinweise zu erkennen sind.

Literatur

Literatur:

Battista, Francesca, „No Man is a Woman“: Studying Gender Constructions and Women's Voices in Medieval Artes Dictandi and Model Letter Collections, in: Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung 127 (2019), S. 334-357; Brandt, Gisela (Hg.), Texte - Zeugnisse des produktiven Sprachhandelns von Frauen in privaten, halböffentlichen und öffentlichen Diskursen vom Mittelalter bis in die Gegenwart, Stuttgart 2012; Bennewitz, Ingrid / Kasten, Ingrid (Hg.), Genderdiskurse und Körperbilder im Mittelalter: Eine Bilanzierung nach Butler und Laqueur (Bamberger Studien zum Mittelalter 1), Münster/Hamburg/London 2002; Gnüg, Hiltrud/ Möhrmann, Renate (Hg.), Frauen, Literatur, Geschichte. Schreibende Frauen vom Mittelalter bis zur Gegenwart, Stuttgart 1999; Duby, Georges/Perrot, Michelle (Hg.), Geschichte der Frauen, Bd.2, Frankfurt a. M. 1993 – 1994; Brinker-Gabler, Gisela (Hg.), Deutsche Literatur von Frauen, Bd. 1: Vom Mittelalter bis zum Ende des 18. Jahrhunderts, München 1988, insbesondere S. 39-109 und 516-520.

Bemerkung

Eine regelmäßige Teilnahme ist erforderlich und Kenntnisse der lateinischen Sprache werden vorausgesetzt.

Die Übung beginnt am Mittwoch, 2.11.2022.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2022/23 , Aktuelles Semester: WiSe 2023/24