Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Muster-Hochschule
Startseite    Anmelden    SoSe 2024      Umschalten in deutsche Sprache / Switch to english language      Sitemap

GK 30: Philosophiegeschichte II: Systemtheorie - Einzelansicht

Zurück
  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Kurs Langtext
Veranstaltungsnummer 150378 Kurztext GK 30
Semester SoSe 2024 SWS 1
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Turnus Veranstaltungsanmeldung Keine Veranstaltungsbelegung im LSF
Credits
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Turnus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine ausblenden
iCalendar Export für Outlook
Mo. 16:15 bis 17:45 woch 03.06.2024 bis 24.06.2024  Gebäude B3 1 - SEMINARRAUM 2.17     Campus A4.1, Raum 3.24  
Einzeltermine:
  • 03.06.2024
  • 10.06.2024
  • 17.06.2024
  • 24.06.2024
Gruppe :
 
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Loew, Léonard , Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
Zentrum für lebenslanges Lernen (ZelL)
Inhalt
Bemerkung

Die Teilnahme an allen Gasthörerkursen erfordert die zusätzliche Anmeldung über unser Online-Anmeldeformular, das ab dem 02. April freigeschaltet ist!

Lerninhalte

Niklas Luhmann, der einmal von sich selbst sagte „Ich kann nur in Unterschieden denken“, hat mit seiner Systemtheorie eine konsequent differenzlogische und selbstreferentielle Perspektive entwickelt. Seine Sozialphilosophie entfaltet auf diese Weise Transparenz und Multikontextualismus. Dadurch wird ideologischen Selbstimmunisierungen eine Absage erteilt und stattdessen das Konzept der Beobachter-Relativität freigegeben. Auf dieser Grundlage postmodern-pluralisierten Denkens werden Erkenntnisse stets an ihren Erkenntnisort rückgebunden. Dies verhindert vermeintlich alternativlose Wahrheiten – oder wie es Luhmann in gewohnt abgeklärter Weise ausdrückt: „Es gibt keine privilegierten, konkurrenzfrei operierenden [...] Positionen, von denen allein aus die Welt richtig beobachtet werden könnte. Alles Beobachten ist seinerseits gesellschaftliche Operation, ist also seinerseits beobachtbar. Es gibt kein ‚Subjekt‘.“ In dieses erfrischend undogmatische Denken wird das Seminar eintauchen.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2024 gefunden:
Die Überschrift Gasthörerkurse aufklappen Gasthörerkurse  - - - 2