Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Muster-Hochschule
Startseite    Anmelden    SoSe 2024      Umschalten in deutsche Sprache / Switch to english language      Sitemap

Europäische Aufklärung - Einzelansicht

Zurück
Grunddaten
Veranstaltungsart Übung Langtext
Veranstaltungsnummer 105275 Kurztext
Semester WiSe 2017/18 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Turnus Veranstaltungsanmeldung Veranstaltungsbelegung im LSF
Credits
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Turnus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 10:00 bis 12:00 woch 23.10.2017 bis 29.01.2018  Gebäude C5 3 - SEMINARRAUM 3.24        
Gruppe :
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Blum, Stephanie , Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (ehem. 4.5)
Inhalt
Kommentar

Das 18. Jahrhundert gilt als Epoche der Aufklärung und wird allgemein mit menschlichem Streben nach Erkenntnis, Wissen und Mündigkeit verbunden. Die Berufung auf die Vernunft als zentrale Leitinstanz ist hierbei verbindendes Element der europäischen Aufklärung. Ihre Vertreter aus den Hauptländern Frankreich, England und Deutschland verstehen sich durchaus als Kosmopoliten, denn die zentralen Schriften der Aufklärung werden über die Nationengrenzen hinaus gelesen, übersetzt und diskutiert. Es lassen sich gemeinsame philosophische Grundsätze ausmachen, ebenso sind Diskurse um politische und soziale Gleichheit sowie das Interesse an naturwissenschaftlicher Erkenntnis und Reisen verbindende Elemente. Durch Projekte der Sprachnormierung, der volkssprachlichen Bildung und der Enzyklopädisierung von Wissen soll ein möglichst breites Publikum erreicht werden.

Auch die Literatur der Epoche ist von diesen Grundtendenzen geprägt. Unter dem Paradigma des prodesse et delectare steht ihr Anspruch, den Menschen nützliches Wissen zur Lebensführung zu vermitteln. Didaktische Gattungen wie beispielsweise die Fabel erleben eine Blütezeit und auch das Theater dient zur Vermittlung zentraler Handlungsmaximen und zur sittlichen Verbesserung des Publikums. Daneben bilden sich zunehmend unterhaltende Genres aus, wie die verschiedenen Typen des Romans. Besonders populär wird beispielsweise die Gattung des Briefromans in der Empfindsamkeit, die mit ihrer Aufwertung der sinnlichen Erkenntnis ebenfalls zu der erstaunlich vielfältigen Aufklärungsepoche zählt.

Die Übung vermittelt einen Überblick über die Literatur der Aufklärung anhand ihrer zentralen Gattungen, Sujets und Diskurse über die Grenzen der Nationalliteraturen hinweg. Dazu stehen sowohl ein breites Spektrum an literarischen Gattungen als auch Fragen der zeitgenössischen Literaturtheorie im Fokus.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2017/18 , Aktuelles Semester: SoSe 2024