Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Hochschul-Informations-System eG

Danke für Ihre Geduld! Abruf von Bescheinigungen ab sofort über das SIM-Studierendenportal: https://sim.uni-saarland.de
Startseite    Anmelden    SoSe 2020      Umschalten in deutsche Sprache / Switch to english language      Sitemap

Zur einer Kulturtheorie der Träume: Die Träume der Kritischen Theorie - Einzelansicht

Zurück
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar / Übung Langtext
Veranstaltungsnummer 110433 Kurztext
Semester SoSe 2018 SWS
Erwartete Teilnehmer/-innen 15 Max. Teilnehmer/-innen 25
Turnus Veranstaltungsanmeldung Veranstaltungsbelegung im LSF
Credits
Sprache deutsch
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Turnus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 12:00 bis 14:00 woch Gebäude A2 2 - Seminarraum 2.09     Blockveranstaltung am 18. und am 25. Mai (14-18), Di. 15. Juni (18-20)  
Gruppe :
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Barboza, Amalia , Jun.-Prof. Dr. (verantwortlich)
Zuordnung zu Einrichtungen
Theorien und Methoden der Kulturwissenschaften
Inhalt
Kommentar

Träume haben schon immer die Neugier der Menschen geweckt. Oft wird nach einer verborgenen Botschaft hinter dem Geträumten gesucht. Eine Botschaft, die vielleicht als Warnung oder als Prognose gelesen werden kann. In dem Seminar werden wir uns mit diesen „verborgenen Botschaften” von Träumen auseinandersetzen und ihre zugeschriebene Funktion analysieren. Im Zentrum unserer Lektüre werden Schriften der Kritischen Theorie stehen. Wir werden uns mit Texten von Theodor Adorno, Erich Fromm, Walter Benjamin und Ernst Bloch beschäftigen. Das Seminar kann deswegen auch als eine Einführung in die Kritische Theorie betrachtet werden. Horkheimer trennte in seinem programmatischen Text von 1929 zwischen einer traditionellen und einer kritischen Theorie. Während die traditionelle Theorie sich darauf konzentriert, die Welt so wie diese ist zu analysieren und dabei diese in ihrem Bestehenden perpetuiert, will die Kritische Theorie, das Bestehende hinterfragen und dessen ideologische Mechanismen aufdecken. Welche Rolle spielen Träume bei dieser Aufdeckungsaufgabe? Und inwieweit kann in den Träumen eine emanzipative Kraft, die für die Kritische Theorie grundlegend war, entdeckt werden?


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2018 , Aktuelles Semester: SoSe 2020