Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Hochschul-Informations-System eG
Startseite    Anmelden    WiSe 2019/20      Umschalten in deutsche Sprache / Switch to english language      Sitemap

Die Großregion ‒ Identität(en) eines Raumes im Herzen Europas - Einzelansicht

Zurück
  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Kurs Langtext
Veranstaltungsnummer 117283 Kurztext BK 031
Semester SoSe 2019 SWS
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Turnus Veranstaltungsanmeldung Keine Veranstaltungsbelegung im LSF
Credits
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Turnus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 14:15 bis 15:45 woch 08.05.2019 bis 26.06.2019           
Gruppe :
 
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Müller, Florian
Zuordnung zu Einrichtungen
Zentrum für lebenslanges Lernen (ZelL)
Inhalt
Lerninhalte

Alle reden von der „Großregion” – aber um welche Art von Gebilde handelt es sich dabei eigentlich? Das Zentrum für lebenslanges Lernen möchte in einer Reihe von Brückenkursen in den nächsten Semestern die Großregion aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten, etwa mit Blick auf die Themenkreise Geschichte, Sprache, Literatur, Kunst, Kultur, Religion, Wirtschaft oder Politik und so Gemeinsamkeiten und Unterschiede in diesem Raum herausarbeiten. Am Ende der Kursreihe soll ein tieferes Verständnis für die historisch gewachsenen Gemeinsamkeiten einer Region stehen, die viele bislang nur als politisch gewolltes Konstrukt wahrnehmen.
Im ersten Kurs der Reihe werden im Sommersemester historische, sprachliche und literarische Fragen im Mittelpunkt stehen. Herr Dr. Florian Müller wird drei Sitzungen zu Kelten und Römern in der Großregion anbieten, die Althistorikerin und Numismatikerin Christine van Hoof widmet sich in einer Sitzung römischen Münzen als früher „Einheitswährung” in der Großregion, Dr. Christoph Catrein beschäftigt sich mit dem Lateinischen als historischer „lingua franca” in der Region und Herr Dr. Hermann Gätje vom Literaturarchiv Saar-Lor-Lux-Elsass wird an drei Terminen anhand einschlägiger Beispiele Literaten aus der Großregion vorstellen.
Beim Ersttermin werden Frau Dr. Sabine Penth und Herr Dr. Thomas Schmidtgall vom Zentrum für lebenslanges Lernen das Konzept der Lehrveranstaltung kurz genauer vorstellen und erläutern.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2019 , Aktuelles Semester: WiSe 2019/20