Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Hochschul-Informations-System eG
Startseite    Anmelden    WiSe 2019/20      Umschalten in deutsche Sprache / Switch to english language      Sitemap

Arbeitsgruppe Kulturlandschaft Großregion / groupe de travail grande région - Einzelansicht

Zurück
  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Kurs Langtext
Veranstaltungsnummer 117289 Kurztext BK 037
Semester SoSe 2019 SWS
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Turnus Veranstaltungsanmeldung Keine Veranstaltungsbelegung im LSF
Credits
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Turnus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 14:00 bis 15:00 Einzel am 31.05.2019          
Gruppe :
 
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Mendgen, Eva , Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
Zentrum für lebenslanges Lernen (ZelL)
Inhalt
Lerninhalte

„Europa muss, ehe es zur militärischen Allianz oder zum wirtschaftlichen Bündnis wird, vor allem eine kulturelle Gemeinschaft im höchsten Sinne des Wortes bilden.” (Robert Schuman, Für Europa, 1. Aufl., Hamburg, Genf, Paris  1963)
Das Saarland hat im Januar 2019 den Vorsitz über die Großregion Saarland-Lothringen-Luxemburg-Rheinland-Pfalz-Wallonien übernommen und wird diesen bis 2021 innehaben. Wir werden die kulturellen Potenziale der Großregion, die der europäischen Utopie entscheidende Impulse gegeben hat, gemeinsam ergründen. Die Arbeitsgruppe trifft sich an vier Nachmittagen, um zu recherchieren, sich auszutauschen und im Idealfall Vorschläge an die Politik in Form eines Thesenpapiers zusammenzufassen.

„L’Europe, avant d’être une alliance militaire ou une entité économique, doit être une communauté culturelle dans le sens le plus élevé de ce terme. » (Robert Schuman, Pour l’Europe, Paris 1963)
En 2007 Luxembourg venait de devenir capitale culturelle et, avec elle, c’est l’ensemble de la Grande Région qui se trouvait placée sous le feu des projecteurs, l’Europe n’était pas encore en crise non plus. C’est pourtant parce que le contexte a changé, qu’il importe aujourd’hui de rappeler ce qui nous rapproche, au-delà de ce qui nous sépare, dans une région qui fut la matrice de l’Europe et qui, plus qu’aucune autre, incarne l’utopie européenne. Et c’est bien là en définitive, dans cette vision qui exige d’être inlassablement défendue, qu’est la vraie raison d’être de ce séminaire « grand-régional ».
Dans ce groupe de travail nous nous réunions pendant quatre après-midis pour faire des recherches, échanger des idées et, idéalement, développer des propositions sous forme d’une feuille de résumé adressée au responsables politiques.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2019 , Aktuelles Semester: WiSe 2019/20