Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Hochschul-Informations-System eG
Startseite    Anmelden    WiSe 2020/21      Umschalten in deutsche Sprache / Switch to english language      Sitemap

Playground für zukünftige Knochendocs - Einzelansicht

Zurück
  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Kurs Langtext
Veranstaltungsnummer 120595 Kurztext
Semester SoSe 2019 SWS 1.5
Erwartete Teilnehmer/-innen 18 Max. Teilnehmer/-innen 18
Turnus jedes Semester Veranstaltungsanmeldung Keine Veranstaltungsbelegung im LSF
Credits
Sprache deutsch


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Histing, Tina , Prof. Dr. med. (federführend)
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Prüfungsversion Kommentar LP BP ECTS
Ärztl.Prüfung Medizin - 2002
Zuordnung zu Einrichtungen
Chirurgie
Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie
Inhalt
Bemerkung

 

Kurs „Playground” für zukünftige Knochendocs

 

Klinik für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie

 

Termine & Anmeldung:

 

Das Medizinstudium vermittelt in hohem Maße theoretisches Wissen. Dies ist zum einen sehr gut und wichtig,

 

zum anderen aber gerade für chirurgisch interessierte Studierende oft zu trocken. In chirurgischen Fächern kommt

 

es nicht zuletzt auch auf handwerkliches Geschick und Praxis an. Diesem Problem widmet sich der Kurs

 

„Playgorund” für zukünftige Knochendocs. Von erfahrenen, chirurgisch tätigen Ärzten werden in diesem Kurs die

 

Grundlagen in verschiedenen Tätigkeitsbereichen der Orthopädie & Unfallchirurgie praktisch vermittelt.

 

Der Kurs findet deshalb ganz bewusst nur in Kleingruppen statt.

 

(max. 18 Teilnehmer pro Kurs / 3 Kurse pro Semester)

 

Der Kurs beinhaltet einen einführenden Vortrag und 3 Module:

 

1) Nahtkurs (an Schweinefüßen mit echtem Nahtmaterial und Instrumenten)

 

2) Osteosynthesekurs (am Sawbone® Knochenmodell mit Platten & Schrauben)

 

3) Arthroskopiekurs (am realistischen Kniemodell mit echten Instrumenten)

 

Jeder Studierende durchläuft alle drei Module an einem Nachmittag und bekommt von jeweils

 

einem Tutor „hands on” die Grundlagen beigebracht. Dabei bleibt genug Zeit zum selber machen !

 

Denn für Chirurgen gilt: „

 

"Grau is alle Theorie – entscheidend is auf'm Platz"

(Adi Preißler)

Also auf geht’s !

 

Tina Histing, Jochen Jung, Mika Rollmann, Katrin Koch, Tobias Fritz, Matthias Brockmeyer, Cornelia Schmitt, Jannette Rudzitis-Auth, Emmanuel Ampofo

 

 

 

Instrukturen:

 

Prof. Dr. Tina Histing Oberärztin Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, UKS, Homburg/Saar

 

Dr. Jochen Jung Chefarzt Orthopädie, Kreuznacher Diakonie, akad. Lehrkrankenhaus

 

Dr. Mika Rollmann Assistenzärztin der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, UKS, Homburg/Saar

 

Dr. Tobias Fritz Assistenzarzt der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, UKS, Homburg/Saar

 

Dr. Katrin Koch Oberärtzin Klinik für Orthopädie & Orthop. Chirurgie UKS, Homburg/Saar

 

Dr. Matthias Brockmeyer Oberarzt Klinik für Orthopädie & Orthop. Chirurgie UKS, Homburg/Saar

 

Dr. Cornelia Schmitt Ass. Ärztin Klinik für Orthopädie & Orthop. Chirurgie UKS, Homburg/Saar

 

Dr. Jannette Rudzitis-Auth Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für klinisch-experimentelle Chirurgie, UdS, Saarbrücken

 

Dr. Emmanuel Ampofo Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für klinisch-experimentelle Chirurgie, UdS, Saarbrücken

 

Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie &

 

„Playground für Knochendocs”

 

Der Kurs findet freitags von 17Uhr bis 21 Uhr im

 

Gebäude der Experimentellen Chirurgie (Geb. 65) statt.

 

Der Kurs ist auf jeweils 18 Teilnehmer begrenzt.

 

Termine:

werden noch bekannt gegeben

 

Anmeldung bei:

 

Melanie Hofer

 

melanie.hofer@uks.eu

 

Sekretariat Prof. Dr. Menger

 

Institut für Klinisch-Experimentelle Chirurgie

 

Universitätsklinikum Homburg/Saar

 

Lerninhalte

Der Kurs beinhaltet einen einführenden Vortrag und 3 Module:

 

1) Nahtkurs (an Schweinefüßen mit echtem Nahtmaterial und Instrumenten)

 

2) Osteosynthesekurs (am Sawbone® Knochenmodell mit Platten & Schrauben)

 

3) Arthroskopiekurs (am realistischen Kniemodell mit echten Instrumenten)

 

Jeder Studierende durchläuft alle drei Module an einem Nachmittag und bekommt von jeweils

 

einem Tutor „hands on” die Grundlagen beigebracht. Dabei bleibt genug Zeit zum selber machen !


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2019 , Aktuelles Semester: WiSe 2020/21