Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Hochschul-Informations-System eG
Startseite    Anmelden    WiSe 2020/21      Umschalten in deutsche Sprache / Switch to english language      Sitemap

(Post-)Migrantische Städte. Urbane Aushandlungen von Diversität und Differenz - Einzelansicht

Zurück
Grunddaten
Veranstaltungsart Übung Langtext
Veranstaltungsnummer 123436 Kurztext
Semester SoSe 2020 SWS
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Turnus Veranstaltungsanmeldung Veranstaltungsbelegung im LSF
Credits
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Turnus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 16:00 bis 18:00 c.t. woch 07.05.2020 bis 17.07.2020  Gebäude B3 1 - SEMINARRAUM 1.15        
Gruppe :
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Lange, Jan
Zuordnung zu Einrichtungen
Historische Anthropologie / Europäische Ethnologie
Kunst- und Kulturwissenschaft
Inhalt
Kommentar

"Corona"-Update (Stand 17. April 2020):

Die Übung muss aufgrund der aktuellen Situation online durchgeführt werden.
Der Ablauf der Übung wird über Moodle kommuniziert. Teilnehmende schreiben sich bitte im freigeschalteten Moodle-Kurs ein.

__________

 

Vielfalt, Heterogenität, Segregation, Polarisierung – Selbstverständigungen von Gegenwartsgesellschaften werden zunehmend und in unterschiedlichsten Bereichen von Differenz- und Diversitätsdiagnosen geprägt. Die Kultur- und Sozialwissenschaften haben maßgeblich zu diesen Beschreibungen beigetragen und sind aufgefordert die Diagnosen fortlaufend zu überprüfen und kritisch zu kommentieren. Das Seminar setzt an diesem Punkt an und fokussiert darauf, wie die migrationsbedingte Diversifizierung der Gesellschaft auf städtischer Ebene erlebt und verhandelt wird. Zunächst werden wir uns mit grundständigen Fragen nach der urbanen Dimension von Migrationsprozessen und der Agenda kulturwissenschaftlicher Migrationsforschung beschäftigen. Im Anschluss werden insbesondere Perspektiven auf Teilhabe, die Kategorisierung von Menschen sowie Regierungsweisen der Migration erarbeitet und entlang des städtischen Zusammenlebens sowie seiner aktuellen Problematisierungen erprobt.

Literatur

Literatur steht im Handapparat bereit.

Für einen ersten Überblick und Einstieg werden empfohlen:

Erol Yildiz/ Marc Hill (Hg.): Nach der Migration. Postmigrantische Perspektiven jenseits der Parallelgesellschaft. Bielefeld 2015.

Nina Glick Schiller/ Ayşe Çağlar (Hg.): Locating Migration. Rescaling Cities and Migrants. New York 2011.

Jörg Hüttermann: Figurationsprozesse der Einwanderungsgesellschaft. Zum Wandel der Beziehungen zwischen Alteingesessenen und Migranten in deutschen Städten. Bielefeld 2018.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2020 , Aktuelles Semester: WiSe 2020/21