Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Hochschul-Informations-System eG
Startseite    Anmelden    WiSe 2020/21      Umschalten in deutsche Sprache / Switch to english language      Sitemap

Herodot - Vater der Geschichte, Märchenerzähler und Kulturgeschichtsschreiber (digital) - Einzelansicht

Zurück
Grunddaten
Veranstaltungsart Übung Langtext
Veranstaltungsnummer 124507 Kurztext
Semester WiSe 2020/21 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 10
Turnus Veranstaltungsanmeldung Veranstaltungsbelegung im LSF
Credits
Sprache deutsch
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Turnus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 14:15 bis 15:45 woch 04.11.2020 bis 03.02.2021           
Gruppe :
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Aydin, Karen , Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
Alte Geschichte
Inhalt
Kommentar

Cicero bezeichnet Herodot als pater historiae, als Vater der Geschichte. Herodot steht am Beginn griechischer Geschichtsschreibung. Sein Werk, das nicht nur die Hauptquelle zu den Perserkriegen ist, sondern beispielsweise zahlreiche ethnographische Exkurse enthält, wird in dieser Übung in Auszügen gelesen. Cicero kontrastiert in seiner Abhandlung über die Gesetze Dichtung mit Geschichtsschreibung und spricht in Zusammenhang mit Herodots Werk abwertend von innumerabiles fabulae, von unzählbaren Märchen, die der griechische Historiograph in seinem Werk erzählt. Ciceros harschem Urteil folgend, stand Herodot lange Zeit im Schatten von Thukydides. Heute wird hingegen nicht nur der literarische Wert des Werkes hoch gelobt, sondern es wird auch als Kulturgeschichtsschreibung geschätzt, die sich nicht nur auf politisch-militärische Ereignisse beschränkt. Im Zentrum der Übung steht die Textarbeit.

Referatsthemen sind: Kroisos - Reichtum, Glück und Hybris, Die Lyder - Aufstieg und Untergang, die Perser, die ÄgypterKyros der Große und die Expansion, Kambyses, der verrrückte Herrscher,  sowie die Schlachten bei Marathon und bei den Thermopylen. Es werden also sowohl die ethnographischen Exkurse als auch einzelne "Helden" sowie historische Ereignisse behandelt. 

Neben der Übernahme eines Referates wird erwartet, dass die Teilnehmer die ausgewählten Textpassagen sorgfältig vorbereiten. Griechischkenntnisse werden nicht vorausgesetzt. Die Texte werden in deutscher Übersetzung gelesen.

Um den Teilnehmenden ausreichend Zeit zu geben, die Textpassagen zu lesen, treffen wir uns 14tägig auf Zoom (erstmals am 05.11.).

Die Referenten bereiten die Texte mit Hilfe von Sekundärliteratur vor, die ihnen digital zur Verfügung gestellt wird (via Moodle oder JSTOR) und halten ein kurzes Referat (10-15 Minuten) mit Leitfragen oder Thesen zur Diskussion. 

Herodot, Historien, hrsg. c. Josef Feix, 7. Aufl., Berlin 2006. 

Sie finden die deutsche Übersetzung der Historien hier:

Digital Object Identifier (DOI): 10.1515/9783050090917

 

 

 

Literatur

 

Herodots Welt. Der Aufbau der Historie am Bild der fremden Länder und Völker, ihrer Zivilisation und ihrer Geschichte. Akademie-Verlag, 2., unveränderte Auflage, Berlin 2001.

Bemerkung

Diese Veranstaltung wird online angeboten. Bitte wählen Sie sich mit Ihrem Uni-Account in Moodle ein.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 35 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:
Die Überschrift TM 1: Übung aufklappen TM 1: Übung  - - - 13
Die Überschrift TM 1: Übung aufklappen TM 1: Übung  - - - 17
Die Überschrift TM 1 Übung aufklappen TM 1 Übung  - - - 24
Die Überschrift TM 1: Übung aufklappen TM 1: Übung  - - - 33
Die Überschrift TM 1: Übung aufklappen TM 1: Übung  - - - 34
Die Überschrift Alte Geschichte aufklappen Alte Geschichte  - - - 35