Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Hochschul-Informations-System eG
Startseite    Anmelden    WiSe 2020/21      Umschalten in deutsche Sprache / Switch to english language      Sitemap

Walter Benjamins und Paul Valérys europäisches Jahrhundert - Einzelansicht

Zurück
Grunddaten
Veranstaltungsart Übung Langtext
Veranstaltungsnummer 125445 Kurztext
Semester WiSe 2020/21 SWS
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Turnus Veranstaltungsanmeldung Veranstaltungsbelegung im LSF
Credits
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Turnus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 14:00 bis 16:00 woch 04.11.2020 bis 03.02.2021  Gebäude A2 2 - Seminarraum 2.16        
Gruppe :
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Kazmaier, Daniel , Dr. phil.
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Prüfungsversion Kommentar LP BP ECTS
Master International Lit. Kult. u. Sprach. dt. - 20091
Zuordnung zu Einrichtungen
Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (ehem. 4.5)
Inhalt
Kommentar

Paul Valéry steht am Ende einer großen europäischen (und französischen) Lyriktradition, die die Struktur der modernen Lyrik des 19. Jahrhunderts maßgeblich geprägt hat. Walter Benjamin war neben Berlin und Paris in seinem unsteten Leben vor allem im 19. Jahrhundert zuhause, hat aber die Erfahrung der Moderne wie kaum jemand zur Sprache und auf den Punkt gebracht.

Im Seminar wollen wir das Innovationspotenzial, das diese beiden Denker und Dichter ausstrahlen, im Zusammenspiel mit ihren Traditionsbezügen beleuchten.

Vor allem anhand von Benjamins Erinnerungsprojekt der Berliner Kindheit um 1900 aus widmen wir uns dem autobiographischen Schreiben und seiner Verbindung zur Zeitgeschichte, wie die Jahresangabe um 1900 im Titel von Benjamins Kindheitserinnerungen schon ankündigt. Mit den Cahiers von Paul Valéry, in denen er über Jahrzehnte Gedanken und Beobachtungen notiert, oder auch seiner Figur des Monsieur Teste verfolgen wir die Linien eines solchen inventarischen Schreibens weiter, das (Auto)Biographie, Zeitdiagnostik und philosophische Reflexion miteinander verflechtet.

Mit Seitenblicken auf hermetische Formen wie Valérys Langgedicht La jeune Parque, und Benjamins Aphorismen im Reklamestil in der Einbahnstraße runden wir das Inventar eines europäischen Jahrhunderts der Modernität ab.

Im Seminar lesen wir folgende Texte:

Paul Valéry: La Jeune Parque (Die junge Parze), Cahiers

Walter Benjamin : Berliner Kindheit um 1900, Einbahnstraße

 

Bitte besorgen Sie sich folgende Ausgaben aus der Fischer Klassik Reihe:

Walter Benjamin: Einbahnstraße/ Berliner Kindheit um 1900. ISBN: 978-3-596-90319-1

Paul Valéry: Ich grase meine Gehirnwiese ab. Paul Valéry und seine verborgenen Cahiers. ISBN: 978-3-596-90602-4

 

Die übrigen Texte von Paul Valéry werden Ihnen über moodle zur Verfügung gestellt.

 


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 21 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:
Die Überschrift UE 6 - Schwerpunkt I aufklappen UE 6 - Schwerpunkt I  - - - 10
Die Überschrift UE 7 - Schwerpunkt II aufklappen UE 7 - Schwerpunkt II  - - - 11