Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Hochschul-Informations-System eG
Startseite    Anmelden    WiSe 2020/21      Umschalten in deutsche Sprache / Switch to english language      Sitemap

Die imaginären Tropen in der visuellen Kultur - Einzelansicht

Zurück
Grunddaten
Veranstaltungsart Hauptseminar Langtext
Veranstaltungsnummer 125986 Kurztext
Semester WiSe 2020/21 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 25
Turnus Veranstaltungsanmeldung Veranstaltungsbelegung im LSF
Credits
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Turnus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 10:00 bis 12:00 c.t. woch 02.11.2020 bis 05.02.2021           
Gruppe :
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Büdenbender, Hanna , Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
Kunst- und Kulturwissenschaft
Inhalt
Kommentar

Bei den Tropen handelt es sich gleichzeitig um eine geografische Region und eine kulturelle Konstruktion, die eng mit der Geschichte des europäischen Kolonialismus verbunden ist. Wie der Orient können auch die Tropen als eine imaginäre Geografie westlicher Projektionen auf das Andere begriffen und dem Orientalismus vergleichbar mit dem Konzept der Tropikalität (David Arnold) gefasst werden. Dabei werden sie insbesondere als das ,natürliche‘ Gegenbild zum westlichen Kulturraum bzw. der nördlichen Hemisphäre entworfen. Während reisende Künstler seit der Kolonialzeit an der Konstruktion der Imaginationen der Tropen beteiligt waren, sind es gleichsam aktuelle künstlerische Positionen, die bis heute fortgeschriebene kulturelle Klischees dekonstruieren. Das Seminar geht der Frage nach, welche Konstruktionen der Tropen mit der Geschichte der kolonialen Expansion entstanden und verfolgt die visuellen Repräsentationen tropischer Körper und Landschaften bis in die Gegenwart. Im Fokus stehen dabei Positionen zeitgenössischer Kunst, die sich aus einer postkolonialen Perspektive mit den Vor-Bildern der Tropen auseinandersetzen

Literatur

David Arnold: The Tropics and the Traveling Gaze: India, Landscape, and Science, 1800-1856, Seattle, London 2006.

Stephan Besser: Pathographie der Tropen: Literatur, Medizin und Kolonialismus um 1900, Dissertation Universiteit van Amsterdam 2009, online unter: https://pure.uva.nl/ws/files/758046/62963_thesis.pdf

Nancy Leys Stepan: Picturing Tropical Nature, London 2001.

Krista A. Thompson: An Eye for the Tropics: Tourism, Photography, and Framing the Caribbean Picturesque, Durham 2006.

Mary Louise Pratt: Imperial Eyes. Travel Writing and Transculturation, London 1992.

Claude Lévi-Strauss: Traurige Tropen, Frankfurt am Main 1978.

Bemerkung

Das Seminar findet als Online-Veranstaltung statt.

 

Voraussetzung für die Teilnahme sind die regelmäßige und aktive Beteiligung an den Sitzungen, die Übernahme eines Referates und das Verfassen einer Hausarbeit.

 

Bitte melden Sie sich bis zum 30. Oktober 2020 sowohl über die Anmeldefunktion im LSF als auch per E-Mail an Frau Büdenbender (hanna.buedenbender(at)uni-saarland.de) für die Lehrveranstaltung an.

Leistungsnachweis

Der Leistungsnachweis ist der jeweiligen Studienordnung zu entnehmen.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 34 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden: