Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Hochschul-Informations-System eG
Startseite    Anmelden    WiSe 2020/21      Umschalten in deutsche Sprache / Switch to english language      Sitemap

Nationalsozialistische Judenpolitik vor Ort: die Deportation der badischen und saarpfälzischen Juden im Oktober 1940 - Einzelansicht

Zurück
  • Funktionen:
  • Zur Zeit keine Belegung möglich
Grunddaten
Veranstaltungsart Proseminar Langtext
Veranstaltungsnummer 126161 Kurztext FW-GM-NG
Semester WiSe 2020/21 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 20 Max. Teilnehmer/-innen 20
Turnus jedes Semester Veranstaltungsanmeldung Veranstaltungsbelegung im LSF
Credits 6
Belegungsfrist Einfaches Belegverfahren Geschichte    15.09.2020 - 15.11.2020   
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Turnus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 10:00 bis 12:00 woch von 03.11.2020    Möhler   Proseminar   20
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 12:00 bis 14:00 woch von 04.11.2020        Tutorium  
Gruppe :
Zur Zeit keine Belegung möglich
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Möhler, Rainer, Studiendirektor i. H., Dr. phil.
Zuordnung zu Einrichtungen
Geschichte
Inhalt
Kommentar

Am 22. Oktober 1940 wurden auf Betreiben des badischen Gauleiters Robert Wagner und seines saarpfälzischen ‚Kameraden’ Joseph Bürckel aus ihrem Herrschaftsbereich über 6.500 einheimische Juden in das unbesetzte Frankreich abgeschoben, wo sie zunächst in das französische Internierungslager Gurs am Rande der Pyrenäen eingeliefert wurden. Es handelt sich um die erste flächendeckende Abschiebung von deutschen Juden aus Teilen des Altreichs. Viele von ihnen wurden später auf Befehl des deutschen Militärbefehlshabers wieder auf Transport nach Osten in die deutschen Konzentrations- und Vernichtungslager geschickt. Auch aus den seit Sommer 1940 besetzten Westgebieten Frankreichs (Elsass und Lothringen) wurden Juden ausgewiesen bzw. ihnen die Rückkehr aus der Evakuierung verwehrt.

Im Proseminar werden anhand des gewählten Themas Grundkenntnisse der Geschichte der Neuzeit vermittelt sowie in die spezifischen wissenschaftlichen Arbeitsweisen und Methoden der Geschichtswissenschaft der Neuzeit eingeführt. Allgemeine Kenntnisse des wissenschaftlichen Arbeitens werden vorausgesetzt bzw. parallel zur Veranstaltung im Teilmodul Übung TWA des Fachwissen-Orientierungsmoduls erworben. Zum Proseminar findet ein verpflichtendes begleitendes Tutorium statt, das die Teilnehmer*innen bei den einzelnen Arbeitsaufgaben individuell unterstützt und betreut.

Abgabefrist der schriftlichen Hausarbeit (Prüfungstermin): 31.3.2021

Literatur

Literatur zum Fach Geschichte allgemein: Norbert Franck, Fit fürs Studium. Erfolgreich reden, lesen, schreiben. München 10. A. 2011; Stefan Jordan, Einführung in das Geschichtsstudium. Stuttgart 2005, Nachdruck 2013; Winfried Schulze, Einführung in die neuere Geschichte. Stuttgart 5. A. 2010.

Literatur zum PS-Thema: Jörg Echternkamp, Das Dritte Reich: Diktatur, Volksgemeinschaft, Krieg. (Oldenbourg Grundriss der Geschichte; 45) Berlin 2018; Ulrich Herbert, Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert. (Europäische Geschichte im 20. Jahrhundert) München 2014, 2. A. 2017; Hans-Ulrich Wehler, Deutsche Gesellschaftsgeschichte Bd. 4: Vom Beginn des Ersten Weltkrieges bis zur Gründung der beiden deutschen Staaten. München 2003; Götz Aly (Hrsg.), Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933-1945. Bd. 1ff. München 2008ff.; Bd. 5: Jean-Marc Dreyfus (Bearb.), West- und Nordeuropa: 1940 - Juni 1942 (2012); Bd. 12: Katja Happe (Bearb.), West- und Nordeuropa: Juni 1942 – 1945 (2015); Hans-Christian Herrmann (Hrsg.), Das Saarland: Geschichte einer Region. St. Ingbert 2012.

Bemerkung

Zum Proseminar findet ein verpflichtendes begleitendes Tutorium statt, das die Teilnehmer/innen bei den einzelnen Arbeitsaufgaben individuell unterstützt und betreut. Termin und Ort des Tutoriums zum PS: Mittwoch 12-14 Uhr (online), Tutorin: Laura Wilhelmy.

Diese Lehrveranstaltung wird digital in einer Kombination von MOODLE und MS-TEAMS stattfinden. Bitte lesen Sie hierfür regelmäßig Ihre E-Mails in Ihrem Universitäts-E-Mail-Postfach.

Voraussetzungen

Nachweis über das erfolgreiche Bestehen des Fachwissen-Orientierungsmoduls (FW-OM) (auch gleichzeitiger Besuch möglich) sowie Nachweis von Kenntnissen zweier moderner Fremdsprachen (eine davon muss Englisch oder Französisch sein) in einem Umfang, der ausreicht, um in diesen Sprachen verfasste Quellen und Darstellungen eigenständig auszuwerten (vergleichbar den passiven Sprachanforderungen gemäß Niveau B 2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen).

Leistungsnachweis

benotete Prüfungsleistung: Hausarbeit (siehe Studienordnung und Modulhandbuch)

Abgabefrist der schriftlichen Hausarbeit (Prüfungstermin): Ende der vorlesungsfreien Zeit des Semesters


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 8 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:
Die Überschrift TM 1: Proseminar aufklappen TM 1: Proseminar  - - - 1
Die Überschrift TM 1: Proseminar aufklappen TM 1: Proseminar  - - - 7