Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Hochschul-Informations-System eG
Startseite    Anmelden    WiSe 2020/21      Umschalten in deutsche Sprache / Switch to english language      Sitemap

Epigraphik I: Antike Inschriften und Graffiti (digital) - Einzelansicht

Zurück
Grunddaten
Veranstaltungsart Übung Langtext
Veranstaltungsnummer 126197 Kurztext
Semester WiSe 2020/21 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Turnus Veranstaltungsanmeldung Veranstaltungsbelegung im LSF
Credits
Sprache deutsch
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Turnus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 08:15 bis 09:45 woch 05.11.2020 bis 04.02.2021           
Gruppe :
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
van Hoof, Christine
Zuordnung zu Einrichtungen
Alte Geschichte
Inhalt
Kommentar

Inschriften und Graffiti sind für die Erforschung der antiken Geschichte außerordentlich wichtig, da sie als unmittelbare Zeitzeugnisse alle Facetten gesellschaftlicher und religiöser Kommunikation widerspiegeln. So vielfältig wie Formen und Materialien der Inschriften sind auch die Texte selbst. Inschriften von Privatpersonen wie Einladungen zu Geburtstagspartys auf Holztäfelchen, ein Sohn des Obelexxus, der in der Pfalz ein silbernes Weihegeschenk mit seinem Namen gekennzeichnet hat, in Gräbern nachträglich deponierte gerollte Bleitäfelchen, auf denen die Unterweltgötter beschworen werden, um einen Prozess zu gewinnen, aber auch Grabinschriften, auf denen Eltern anrührend den allzu frühen Tod eines Kindes betrauern oder repräsentative Staatsinschriften, aus denen demonstrativ der Name Kaiser Neros  getilgt wurde, weil über ihn die „damnatio memoriae“ verhängt worden war.
In dieser Grundlagenübung werden die Arbeitsmethoden der Epigraphik an den wichtigsten Inschriftengruppen erläutert und eingeübt.

Literatur

Chr. Bruun (Hg.), The Oxford Handbook of latin Epigraphy, Oxford 2015;  M. G. Schmitt, Lateinische Epigraphik. Eine Einführung, Darmstadt, 3. Auflage 2016; G. Walser, Römische Inschriftkunst : römische Inschriften für den akademischen Unterricht und als Einführung in die lateinische Epigraphik, Stuttgart, 2. Auflage 1993.

Bemerkung

Die Übung kann nur mit grundlegenden Lateinkenntnissen besucht werden!

 

Diese Veranstaltung findet online statt. Bitte wählen Sie sich auf Moodle mit Ihrem Uni-Account ein und wenden Sie sich per Email an Ihren Dozenten mit der Bitte um Einschreibung in die gewünschte Veranstaltung.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 30 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:
Die Überschrift TM 1: Übung aufklappen TM 1: Übung  - - - 3
Die Überschrift TM 1 Übung aufklappen TM 1 Übung  - - - 18
Die Überschrift Geschichte aufklappen Geschichte  - - - 25
Die Überschrift Orientierungsmodule aufklappen Orientierungsmodule  - - - 28