Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Hochschul-Informations-System eG
Startseite    Anmelden    WiSe 2020/21      Umschalten in deutsche Sprache / Switch to english language      Sitemap

Faschismus und Nationalsozialismus im Historischen Vergleich: Italien und Deutschland 1919-1945 - Einzelansicht

Zurück
  • Funktionen:
  • Zur Zeit keine Belegung möglich
Grunddaten
Veranstaltungsart Übung Langtext
Veranstaltungsnummer 126767 Kurztext
Semester WiSe 2020/21 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 25 Max. Teilnehmer/-innen 25
Turnus Veranstaltungsanmeldung Veranstaltungsbelegung im LSF
Credits 3
Belegungsfrist Einfaches Belegverfahren Geschichte    15.09.2020 - 15.11.2020   
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Turnus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 16:00 bis 18:00 woch 04.11.2020 bis 03.02.2021        ONLINE  
Gruppe :
Zur Zeit keine Belegung möglich
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
König, Malte , PD Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
Geschichte
Inhalt
Kommentar

Im Oktober 1922 inszenierte Benito Mussolini den „Marsch auf Rom“ und errang die Regierungsgewalt in Italien. Nachdem sich kurz zuvor der Kommunismus in Russland durchgesetzt hatte, kam damit eine zweite politische Bewegung erstmals an die Macht: der Faschismus. In Deutschland gelang Adolf Hitler die „Machtergreifung“ im Jahr 1933. Beide Regime standen sich nicht nur ideologisch nahe, sondern passten auch unter machtpolitischen Gesichtspunkten gut zueinander. Ziel der Übung ist es, den Annäherungsprozess der beiden Diktaturen zu untersuchen und von dort den Bogen zu schlagen zur diplomatischen, militärischen und wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Parallel soll die Veranstaltung in die Methode des Historischen Vergleichs und in die Transferforschung einführen, indem einzelne Phänomene ländervergleichend behandelt werden sowie nach transnationalen Verbindungen und Wechselwirkungen zwischen den beiden Ländern gefragt wird. Die Übung wird online stattfinden.

 

 

Literatur

Literaturempfehlung:

Christian Goeschel, Mussolini und Hitler. Die Inszenierung einer faschistischen Allianz, Berlin 2019; Thomas Schlemmer/Hans Woller (Hg.), Der Faschismus in Europa. Wege der Forschung, München 2014; Lutz Klinkhammer/Amedeo Osti Guerrazzi/Thomas Schlemmer (Hg.), Die „Achse“ im Krieg. Politik, Ideologie und Kriegführung 1939-1945, Paderborn 2010; Sven Reichardt/Armin Nolzen (Hg.), Faschismus in Italien und Deutschland. Studien zu Transfer und Vergleich, Göttingen 2005; Richard J.B. Bosworth (Hg.), The Oxford Handbook of Fascism, Oxford 2009; Margrit Pernau, Transnationale Geschichte, Göttingen 2011.

Bemerkung

Die Übung findet online statt. Herr PD Dr. Malte König wird sie rechtzeitig darüber informieren.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 25 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:
Die Überschrift TM 1: Übung aufklappen TM 1: Übung  - - - 1
Die Überschrift TM 1: Übung aufklappen TM 1: Übung  - - - 17