Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Hochschul-Informations-System eG
Startseite    Anmelden    SoSe 2021      Umschalten in deutsche Sprache / Switch to english language      Sitemap

HS Lyrik über Lyrik? Poetologische Gedichte im 18. Jahrhundert - [HS Lit. 1500-1800 / Hist. Fragest. n. 1700 / Syst. Fragest. n.1700] (Mo 10-12) - Einzelansicht

Zurück
  • Funktionen:
  • Zur Zeit keine Belegung möglich
Grunddaten
Veranstaltungsart Hauptseminar Langtext
Veranstaltungsnummer 127113 Kurztext
Semester WiSe 2020/21 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 23
Turnus Veranstaltungsanmeldung Veranstaltungsbelegung im LSF
Credits
Sprache deutsch
Belegungsfrist Windhund Germanistik - HS Literaturwissenschaft    30.09.2020 17:00:00 - 30.11.2020   
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Turnus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 10:15 bis 11:45 woch 02.11.2020 bis 01.02.2021           
Gruppe :
Zur Zeit keine Belegung möglich
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Blum, Stephanie , Dr.
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Prüfungsversion Kommentar LP BP ECTS
Master International Lit. Kult. u. Sprach. dt. - 20091
LA Gym/Gesamt Dt.Spr.u.Litwi. - 2002
LA beruf.Schule Dt.Spr.u.Litwi. - 2002
Bachelor (HF/NF/EF) Germanistik - 20101
Bachelor (HF/NF/EF) Germanistik - 20101
Kein Abschluss Germanistik-(H) - 20071
Master (EHF/NF) Germanistik: DL - 20101
Master (EHF/NF) Germanistik: DL - 20111
Master (EHF/NF) Germanistik: DaF - 20101
Prüfungen / Module
Prüfungsnummer Prüfungsversion Modul
98011 -1 HS Lit.wiss.:N dt. LitWi
99091 -1 HS zur Literatur (MA-Geg)
99092 -1 HS z. Lit.&Kult.1500-1800
99094 -1 HS Hist.Frag. LITW:MA-GEG
99096 -1 HS Hist.Frag. LITW: n1700
99098 -1 HS syst.Frag. LITW: n1700
99099 -1 HS syst.Frag. LW v/n1700
Zuordnung zu Einrichtungen
Germanistik
Sprachwissenschaft und Sprachtechnologie
Inhalt
Kurzkommentar

Die Veranstaltung wird digital durchgeführt. Über Abläufe, Termine und Lektüren werden die angemeldeten Studierenden vor Beginn der Vorlesungszeit per Rundmail informiert. 

Kommentar

Mit dem Begriff der poetologischen Lyrik bezeichnet man Gedichte, die sich selbstreflexiv mit ihren dichtungstheoretischen Grundlagen, ihrer Entstehung oder intendierten Wirkung beschäftigen. Der besondere Reiz dieser Lyrik liegt häufig darin, dass die Gedichtform die Möglichkeit bietet, eine inhaltliche Aussage auch performativ zu vollziehen. Aber auch der Blick ins 18. Jahrhundert lohnt sich, da es im Zuge der Aufklärung zu tiefgreifenden Veränderungen sowohl im sozioökonomischen Gefüge des Literaturbetriebs als auch zu entscheidenden poetologischen Entwicklungen, nicht zuletzt hin zu einem modernen Gattungsverständnis, kommt.

Das Seminar widmet sich poetologischer Lyrik von der Frühaufklärung bis hin zur Frühromantik. Ausgehend von unterschiedlichen Bestimmungen poetologischer Lyrik im Forschungsdiskurs untersuchen wir ein breites Spektrum an poetologischen Gedichten: Umfangreiche Lehrgedichte, Versepisteln in der gelehrten Kommunikation, anakreontische Lyrik, patriotische Kriegslieder, die Odendichtung der Empfindsamkeit, Hymnen des Sturm und Drang sowie selbstreflexive Sonette im sogenannten „Sonettkrieg“.

Neben den literarischen Texten rücken hierbei auch immer die jeweiligen Kontexte in den Fokus, denn die poetologischen Lyrik ermöglicht eine doppelte Perspektive: Einerseits auf das poetologische Gedicht, das sich selbst und seine Machart reflektiert. Andererseits über den Einzeltext hinaus auf seine Entstehungsbedingungen und Vernetzungen, da poetologische Gedichte an zeitgenössischen Debatten um Literatur und Entwicklungen im Literatursystem partizipieren und so die Ebene der reinen Selbstreflexion verlassen. Sie bieten daher viele Anknüpfungspunkte für eine Beschäftigung mit Lyriktheorie innerhalb der Poetiken, für ihre Einbettung in das zeitgenössische Dichtungsverständnis und das Selbstverständnis ihrer Autor*innen und nicht zuletzt ihre Einordnung in zentrale Diskussionen und Dynamiken innerhalb des Literaturbetriebs.

Literatur

Die Lektüre zur Vorbereitung der einzelnen Sitzungen wird über Moodle zur Verfügung gestellt. Einige Gedichte sind nur in Frakturdruck vorhanden: Die Bereitschaft, diese Lektüre einzuüben und sich auch mit auf den ersten Blick "komplizierter" wirkenden Texten intensiv auseinanderzusetzen, wird vorausgesetzt. 

Voraussetzungen

Die verbindlich geltenden Zulassungsvoraussetzungen entnehmen Sie eigenverantwortlich den Modulhandbüchern und Studienordnungen Ihres jeweiligen Studienganges.

Leistungsnachweis

Die zu erbringende Prüfungsleistungen sind den Regelungen der Modulhandbücher und der Studienordnung Ihres jeweiligen Studienganges eigenverantwortlich zu entnehmen.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2020/21 , Aktuelles Semester: SoSe 2021