Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Muster-Hochschule
Startseite    Anmelden    SoSe 2024      Umschalten in deutsche Sprache / Switch to english language      Sitemap

Eric Hazan: Die Erfindung von Paris - Einzelansicht

Zurück
  • Funktionen:
  • Zur Zeit keine Belegung möglich
Grunddaten
Veranstaltungsart Hauptseminar Langtext
Veranstaltungsnummer 139310 Kurztext
Semester WiSe 2022/23 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 15
Turnus Veranstaltungsanmeldung Veranstaltungsbelegung im LSF
Credits
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Windhund Romanistik    08.07.2022 - 15.12.2022   
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Turnus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 12:00 bis 14:00 woch Gebäude E1 2 - Seminarraum -1.12        
Gruppe :
Zur Zeit keine Belegung möglich
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Hofmann, Franck , Dr. phil.
Zuordnung zu Einrichtungen
Romanistik
Inhalt
Kommentar

Die gemeinsame Lektüre, Analyse und Diskussion eines Romans steht im Zentrum des Seminars: Eric Hazan hat mit L‘invention de Paris. Il n’y pas de pas perdus der Großstadtliteratur ein neues Bild von Paris hinzugefügt. Einen Text, in dem die Stadt Schicht um Schicht vor dem inneren Auge der Lesenden entsteht und ihr Thema deutlich hervortritt: Die Moderne. Von den Zeiten, als Montmartre noch ein ärmliches Dörfchen war, zu den Visionen Haussmanns, von der Place Saint-Jacques, wo er an Victor Hugos Schilderungen der Massenhinrichtungen erinnert, zu den Schauplätzen der Pariser Kommune, von den Kapiteln der Kollaboration über die Befreiung 1944 bis zu den Protesten im Roten Mai 1968 und der Nuit-debout-Bewegung 2016. Hazan schildert die Stadt in stetiger Bewegung, erzählt die Schicksale ihrer Menschen und zeigt wie Paris zu dem geworden ist, was es heute ist. Im Seminar werden wir so die Geschichte von Paris aber insbesondere auch den Mythos von Paris zum Gegenstand machen, den Karlheinz Stierle in einem grundlegenden Buch rekonstruiert hat. Ein weiterer Aspekt des Seminars ist die Herausforderung, die das Buch an die literarische Übersetzung stellt: Karin Uttendörfer ist als Gast in das Seminar eingeladen. Sie hat den Text über die Pariser Stadtlandschaft gemeinsam mit Michael Müller ins Deutsche gebracht und Die Erfindung von Paris 2020 bei Matthes & Seitz Berlin in einer überarbeiteten Neuauflage vorgelegt.

 

Literatur zur Vorbereitung: Eric Hazan: L’invention de Paris. Il n’y a pas de pas perdus. Paris : Seuil 2002. Karlheinz Stierle: Der Mythos von Paris. Zeichen und Bewusstsein der Stadt. Berlin : Suhrkamp 2021 (zuerst 1993)


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2022/23 , Aktuelles Semester: SoSe 2024