Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Muster-Hochschule
Startseite    Anmelden    SoSe 2024      Umschalten in deutsche Sprache / Switch to english language      Sitemap

Suetonius, Vita des Augustus - Einzelansicht

Zurück
Grunddaten
Veranstaltungsart Lektüre Langtext
Veranstaltungsnummer 146085 Kurztext
Semester WiSe 2023/24 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Turnus Keine Übernahme Veranstaltungsanmeldung Veranstaltungsbelegung im LSF
Credits 3
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Turnus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 12:00 bis 16:00 Einzel am 06.02.2024       Abschlussklausur in Raum 2.06, Geb. B3 2  
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 12:00 bis 14:00 woch 03.11.2023 bis 09.02.2024        (Online-Sitzungen; Bitte um Anmeldung auf Moodle)  
Gruppe :
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Karanasiou, Argyri , Dr. phil.
Zuordnung zu Einrichtungen
Klassische Philologie
Inhalt
Kommentar

De vita Caesarum (8 Bücher) ist eine Sammlung aus 12 Viten und umfasst Julius Caesar und die ersten elf Kaiser Roms (bis zu Domitian). Das Werk wurde im Jahre 121 n. Chr. verfasst, als Gaius Suetonius Tranquillus (ca. 70 – 122 n. Chr.) unter Kaiser Hadrian die Leitung der kaiserlichen Kanzlei innehatte (ab epistulis). Zur selben Zeit beschäftigt sich der griechische Schriftsteller Plutarch (50 – 120 n. Chr.) mit Viten historischer Figuren zunächst in seinen Kaiserviten (von Augustus bis Vitellius), von denen u.a. Fragmente aus der Vita Neros (in Galba 2,1) erhalten sind, und dann in seinen Parallelbiographien, in denen er Grieche und Römer paarweise darstellt.

Die Gattung der Biographie zeigt Interesse vielmehr an den historischen Persönlichkeiten und deren Privatleben als Charakterstudien bzw. als moralisch-ethische Vorbilder, wobei chronologische und geographische Richtigkeit keine Priorität mehr darstellt. Gaius Suetonius Tranquillus bemüht sich ein Gleichgewicht zu halten zwischen auf Quellen basierten historischen Fakten und unterhaltsamen Anekdoten. Er vertritt die Meinung der Senatoren, die er vor Augustus verteidigt. Als er mit seinem Werk begann, verlor er den Zugang zu den Staatsarchiven und daher basieren seine Kenntnisse auf Hörensagen (Außer was die Briefe des Augustus betrifft). Trotzdem liefert seine Schrift wichtige Informationen über die ersten Kaiser der Römer, ihren Charakter und ihre Gewohnheiten, ihr Leben, ihre Politik sowie ihr Erbe.

Die ausgewählten Textstellen umfassen der Sieg über Antonius und Kleopatra bei der Seeschlacht von Actium (31 v.Chr.), als Oktavian Imperator wurde und vom Senat den Ehrentitel „Augustus” (der Ehrwürdige) erhielt, sowie die Niederlage drei seiner Legionen (XVII, XVIII, XIX) bei Teutoburg von den West-germanischen Truppen unter der Führung von Arminius.

Literatur

Textstellen

1). II, 17, 1-4 (Sieg über Antonius und Kleopatra), 2). II, 23, 1-2 (Niederlage in Germania) & 28, 1-2 (Alleinherrscher), 3). II, 68, 1 (Homosexualitätsfrage) & 75, 1 (Sein Humor), 4). II, 72, 1-3 (Moderater Lebensstil), 5). II, 79, 1-2 (Sein Aussehen), 6). II, 80, 1 (Seine Schwächen) & 84, 1-2 (Seine rhetorische Fähigkeit), 7). II, 86, 1-3 (Seine Redensstil) & 87, 1-3 (Seine Lieblingswörter und -phrasen), 8). II, 89, 1-3 (Seine literarische Präferenzen), 9). II, 90, 1 (Sein Aberglaube über Blitze) & 91, 1-2 (Seine Meinung über Träume), 10). II, 92, 1-2 (Seine Meinung über Prophezeiung), 11). II, 93, 1 (Sein Respekt für andere Religionen) & 94, 1-4 (Vorzeichen/Omen), 12). II, 98, 1-4 (Seine letzte Tage), 13). II, 99, (Sein Tod), 14). II, 101, (Sein Testament), 15). Präsenz-Klausur

 

Lateinischer Text online:

https://penelope.uchicago.edu/Thayer/L/Roman/Texts/Suetonius/12Caesars/Augustus*.html

Deutsche Übersetzungen:

  1. Kaiserbiographien, Augustus, Lateinisch/Deutsch, hrsg. und übers. von Dietmar Schmitz, Reclams Universal-Bibliothek, Ditzingen 2018 (UB Signatur 2019-110), auch als e-book erhältlich unter www.reclam.de
  2. Die Kaiserviten, 3. Auflage, übers. von Hans Martinet, Artemis & Winkler Verlag, Düsseldorf 2006 (elektron. Ressource UB)
  3. Deutsche Übersetzung online:

          https://www.projekt-gutenberg.org/sueton/kaiserbi/chap003.html

oder

      4. https://opus.bibliothek.uni-wuerzburg.de/opus4-wuerzburg/frontdoor/deliver/index/docId/15283/file/Brix_Kerstin_Jakob_Vielfelds_Suetonuebersetzung.pdf

 

Englische online-Übersetzungen:

https://penelope.uchicago.edu/Thayer/E/Roman/Texts/Suetonius/12Caesars/Augustus*.html

oder

http://www.perseus.tufts.edu/hopper/text?doc=urn:cts:latinLit:phi1348.abo012.perseus-eng1

oder

https://www.gutenberg.org/files/6400/6400-h/6400-h.htm#link2H_4_0003

oder

https://www.poetryintranslation.com/PITBR/Latin/Suetonius2.php#anchor_Toc276121913

 

Englische Kommentare:

  1. Carter, John, Suetonius, Augustus ed. by John Carter, Bristol Classical Press, 1991
  2. Wardle, D., Suetonius, Life of Augustus, translated with Introduction and Historical Commentary, Clarendon Ancient History Series, Oxford Univ. Press, Oxford 2014
  3. Edwards, Catherine, Suetonius, Lives of the Caesars, transl. with an introduction and notes, Oxford/N. York 2008 (elektron. Ressource UB)

 

Sekundärliteratur

  1. Power, Tristan/Gibson, Roy K. (Hrsg.), Suetonius the biographer, Oxford 2014 (Alte Geschichte B 18985 Präsenzbestand)
  2. Lambrecht, Ulrich, Herscherbild und Principatsidee in Suetonkaiserbiographien, Untersuchungen zur Caesar- und zur Augustus-Vita, Habelt Verlag, Bonn 1984 (UB 86-366)
  3. Carter, John Mackenzie, Suetonius Divus Augustus, Bristol 1982

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2023/24 , Aktuelles Semester: SoSe 2024