Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Muster-Hochschule
Startseite    Anmelden    SoSe 2024      Umschalten in deutsche Sprache / Switch to english language      Sitemap

PS Heimlichkeiten, verdeckte Handlungen und Leerstellen in der Literatur - [PS Lit. 1500-1800 + n. 1800] (Fr 8-10) - Einzelansicht

Zurück
  • Funktionen:
  • Zur Zeit keine Belegung möglich
Grunddaten
Veranstaltungsart Proseminar Langtext
Veranstaltungsnummer 146516 Kurztext
Semester WiSe 2023/24 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 23
Turnus Veranstaltungsanmeldung Veranstaltungsbelegung im LSF
Credits
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Windhund Germanistik, PS NDL + Mediävistik    22.09.2023 17:00:00 - 24.11.2023   
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Turnus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 08:30 bis 10:00 woch 27.10.2023 bis 09.02.2024  Gebäude A2 2 - Hörsaal 2.02        
Gruppe :
Zur Zeit keine Belegung möglich
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Habermann, Antonia
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Prüfungsversion Kommentar LP BP ECTS
Bachelor (HF/NF/EF) Germanistik - 20101
Bachelor (HF/NF/EF) Germanistik - 20101
Kein Abschluss Germanistik-(H) - 20071
Prüfungen / Module
Prüfungsnummer Prüfungsversion Modul
99061 -1 PS z. Lit.&Kult.1500-1800
99062 -1 PS z. Lit.&Kult.nach 1800
98005 -1 PS Neuere dt. Litwi
Zuordnung zu Einrichtungen
Germanistik
Inhalt
Kommentar

Das Verborgene und Geheimnisvolle übt seit jeher eine Faszination auf den Menschen aus, bildet dementsprechend auch ein beliebtes Sujet literarischer Texte. So beschreibt und bedichtet die Literatur Heimlichkeiten auf vielfältige Weise. Sie reproduziert, aber vor allem auch kritisiert gesellschaftliche Konventionen, indem sie Tabubrüche und Normverstöße zum Inhalt der Heimlichkeiten macht: Im bürgerlichen Trauerspiel verheimlicht eine junge Frau ihre Schwangerschaft und wird zur Kindermörderin; die Erzählung handelt von Briefgeheimnissen im Eifersuchts- und Ehebruchsdiskurs; die Komödie von einem Richter, der Urteil fällt über eine Tat, die er insgeheim selbst begangen hat. Aber das Verborgene kann nicht nur Gegenstand literarischer Texte, sondern auch Teil des Ambivalenz generierenden Erzählverfahrens sein. Dabei werden Vergewaltigungen als verdeckte Handlungen inszeniert, Sexualität durch rhetorische Mittel sprachlich verhüllt, narrative Verrätselungen vorgenommen und Leerstellen gelassen: So findet die Vergewaltigung im bürgerlichen Trauerspiel in der Kammer und sexuelle Tätigkeit im Dunklen statt, während sexuelle Anspielungen durch Aposiopesen - den Abbruch des Satzes - verschleiert werden; in der Novelle gibt es neben unzähligen mystischen Elementen eine dreistufige Erzählstruktur mit Erzählern, die sich widersprechen und der monologische Briefroman fokussiert die Perspektive des Protagonisten, wodurch die Gefühlswelt der Geliebten eine Leerstelle bildet.
 
Das Seminar behandelt nicht nur eine Reihe solcher einschlägigen Texte von kanonisierten Autor:innen wie z.B. Johann Wolfgang von Goethe, Heinrich Leopold Wagner, Heinrich von Kleist, Theodor Storm, Annette von Droste-Hülshoff und Franz Kafka, sondern auch verschiedenste Gattungen - die teilweise prädestiniert sind für die Thematisierung des Verborgenen - vom (analytischen) Drama über die Novelle bis hin zur Erzählung samt ihrer teils gattungsspezifischen Ambivalenz generierenden Erzählverfahren und literarischen Strategien in einer zeitlichen Bandbreite vom 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart.

Literatur

Folgende Texte sind vor Seminarbeginn anzuschaffen und vorzubereiten:
Johann Wolfgang Goethe: Die Leiden des jungen Werthers (Reclam)
Heinrich Leopold Wagner: Die Kindermörderin (Reclam)
Heinrich von Kleist: Der zerbrochene Krug (Reclam)
Annette von Droste-Hülshoff: Die Judenbuche (Reclam)

Theodor Storm: Der Schimmelreiter (Reclam)
Franz Kafka: Das Urteil (Reclam)
Weitere Texte & Materialien werden in Moodle bereitgestellt.

Voraussetzungen

Die verbindlich geltenden Zulassungsvoraussetzungen entnehmen Sie eigenverantwortlich den Modulhandbüchern und Studienordnungen Ihres jeweiligen Studienganges.

Leistungsnachweis

Die zu erbringende Prüfungsleistungen sind den Regelungen der Modulhandbücher und der Studienordnung Ihres jeweiligen Studienganges eigenverantwortlich zu entnehmen.

 

 


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2023/24 , Aktuelles Semester: SoSe 2024