Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Hochschul-Informations-System eG
Startseite    Anmelden    WiSe 2020/21      Umschalten in deutsche Sprache / Switch to english language      Sitemap

Pavillons der Kulturen. Eine kulturwissenschaftliche Analyse der Weltausstellungen. - Einzelansicht

Zurück
Grunddaten
Veranstaltungsart Proseminar / Hauptseminar / Übung Langtext
Veranstaltungsnummer 94928 Kurztext
Semester SoSe 2016 SWS
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Turnus Veranstaltungsanmeldung Veranstaltungsbelegung im LSF
Credits
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Turnus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 16:00 bis 18:00 c.t. woch 20.04.2016 bis 27.07.2016        Gebäude B3 1 - SEMINARRAUM 1.30  
Gruppe :
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Barboza, Amalia , Jun.-Prof. Dr. (verantwortlich)
Zuordnung zu Einrichtungen
Theorien und Methoden der Kulturwissenschaften
Inhalt
Kommentar

Die Weltausstellungen hatten und haben immer noch die Funktion, dass die Nationen ihre technischen Errungenschaften in Konkurrenz zur Schau stellen können. Und obwohl es sich um eine Schau der Technik und der Innovationen handelt, erwartet der Besucher auch den Kolorit von verschiedenen Nationen, die hier die Gelegenheit haben, sich in ihrer Partikularität vorzustellen, unter anderem mit dem Aufbau eines Pavillons. Im Prinzip präsentieren die Weltausstellungen einen Widerspruch, welcher die Moderne charakterisiert: einerseits wird eine globale und universale Entwicklung vorgespiegelt, andererseits sind diese globalen Errungenschaften das Produkt bestimmter Länder und Nationen, die ihre Kreativität und Überlegenheit feiern.

Weitere Informationen und Texte: https://kulturwissenschaften.wordpress.com/ss-2016-weltausstellgungen/

Ziel des Seminars ist es, eine kulturwissenschaftliche Analyse der Weltausstellungen durchzuführen, indem die Schau einer globalen Kultur der Technik und gleichzeitig die Inszenierung von nationalen und lokalen Identitäten untersucht werden soll.

20.04.  Einführung

Lektüren

27.04.  gemeinsame Lektüre I

Werner Sombart, „Die Verfeinerung des Bedarfs“, in: ders., Der moderne Kapitalismus, Leipzig 1902, Bd. 2, S. 290-318 / Sigfried Giedion, Raum, Zeit, Architektur. Die Entstehung einer neuen Tradition (1941), Basel 1976, S. 175-204 (Kap. „Die großen Ausstellungen“) / [Julius Lessing, Das halbe Jahrhundert der Weltausstellungen [Vortrag gehalten in der Volkswirtschaftlichen Gesellschaft zu Berlin, März 1900], Berlin 1900]

04.05.  gemeinsame Lektüre II

Viktoria Schmidt-Linsenhoff, “Postkolonialismus”, in: Kunsthistorische Arbeitsblätter 7/8, 2002, S. 61-72 / Robert Robertson, “Glokalisierung”, in: Perspektiven der Weltgesellschaft, hg. von Ulrich Beck, Frankfurt a.M., 1998, S. 192-220

 

Analysen

11.05.  Great Exhibition of the Works of Industry of all Nations in London 1851              [Melanie Huropp, Nadine Jakob]

18.05.  Exposition universelle in Paris 1867  [Nadina Faljic]

25.05.  Exposition universelle in Paris 1889 [Akotia Keli, Christina Veltan]

01.06.  Weltausstellung in Wien 1873 [Julia Emrich, Verena Milde]

08.06.  World’s Columbian Exhibition in Chicago 1893 und Louisiana Purchase Exposition in St. Louis 1904    [Daniel Schumann, Anna Maria Ospald, Laura Reding, Charlotte Othzen]

15.06.  Vortrag Sigrid Ruby: “So far advanced ...! Visual arts as an instrument of American foreign policy" im Rahmen der Ringvorlesung Representing ‚The‘ American People. Ort: B3 1, HS1.

22.06.  Gewerbeausstellung („verhinderte Weltausstellung“) in Berlin 1896                        [Anne Deny,  Lioba Hamacher]

29.06.  Exposición universal in Barcelona 1888 und 1929 [Lea Klüß, Lioba Müller, Sina Denzer, Marianna Raffele]

06.07.  Exposição do Centenario do Brasil in Rio de Janeiro 1922 [Lina Steinbach, Frank Bode]

13.07.  Exposition coloniale internationale in Paris 1931 [Ann-Catrin Sträter] und Exposition internationale des Arts et des Techniques appliqués à la Vie moderne in Paris 1937 [Paulina Holz, R. Suarez?]                                    

           

20.07.  Exposition universelle et internationale in Brüssel 1958 [Annika Hoffmann, Katrin Groß, V. Schuhmar?]

 

27.07.  Abschlussdiskussion und Ausblick


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2016 , Aktuelles Semester: WiSe 2020/21